Hermann-Böse-Gymnasium

IB World School • Europaschule

Schulische Schwerpunkte

Das HBG läuft in den Jahrgängen 5 bis 9 vierzügig. Je 28 Schülerinnen und Schüler bilden eine Klasse. Alle Klassen werden bilingual unterrichtet und erhalten damit verstärkten Englisch- und in höheren Jahrgängen bilingualen Sachfachunterricht in Sport, Erdkunde, European Studies und Biologie. Dadurch wird eine hohe fremdsprachliche Kompetenz aufgebaut.

In der Oberstufe werden der Leistungskurs Englisch mit erweitertem Inhalt und die bilingualen Grundkurse Geschichte, Biologie sowie Darstellendes Spiel angeboten.

Der bilinguale Unterricht, das breite Fremdsprachenangebot mit Französisch, Latein und Spanisch, verschiedene Projekte und Simulationen zu europäischer Thematik sowie internationale Schüleraustausche und Partnerschaften bilden die Grundlage der Zertifizierung als Europaschule.

Neben dem Sprachenlernen wird großer Wert auf eine fachlich fundierte mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung gelegt: Das HBG ist MINT-freundliche Schule. So können u.a. im Wahlpflichtbereich ab der 8. Klasse die Naturwissenschaften vertieft werden. Weitere Angebote sind „Jugend forscht“, die Mathematik AG oder die Unterstützung bei der Teilnahme an entsprechenden Wettbewerben. Die renovierten naturwissenschaftlichen Fachräume einschließlich der Erneuerung der naturwissenschaftlichen Sammlungen bieten gute Rahmenbedingungen. Weiterhin können neben der systematischen Vermittlung informationstechnischer Grundlagen Kenntnisse im Fach Digitale Medien im Wahlpflichtbereich vertieft werden.

In der 5. bis 7. Klasse findet „Soziales Lernen“ auf der Grundlage des Lions Quest-Programms "Erwachsen werden" als eigenständiges Fach statt. Hier werden Grundlagen für soziales Miteinander und eigenverantwortliches Handeln gelegt, auch deshalb, damit schüleraktivierende Lernformen erfolgreich eingesetzt werden können. Die Studien- und Vertiefungsstunden in den Klasssen 5 und 6 sind ein Beispiel dafür. Durch die Online-Diagnostik in den Hauptfächern der 5. und 7. Klassen können Lücken im Unterrichtsstoff erkannt und gezielt aufgearbeitet werden. Verschiedene Förderangebote oder Nachhilfe im Rahmen „Schüler helfen Schülern“ stehen zur Verfügung.

Der 10. Jahrgang, die Einführungsphase der Oberstufe, wird weiterhin im Klassenverband unterrichtet. Hier werden die Schülerinnen und Schüler gemäß den schulischen Schwerpunktsetzungen und den behördlichen Auflagen auf das Kurssystem der Qualifikationsphase vorbereitet.

In der Qualifikationsphase der Oberstufe gibt es neben der Fortführung des bilingualen Schwerpunkts und den klassischen Fächern ein Profil mit dem Leitfach Wirtschaft. Seit dem Schuljahr 2011/12 kann das „International Baccalaureate Diploma“ (IB) einschließlich des Abiturs als Doppelqualifikation als Profil gewählt werden. Das IB ist ein international renommierter Abschluss, den in Deutschland nur wenige staatliche Schulen anzubieten in der Lage sind.

Wegen der hohen Stundenzahl findet ab der 7. Klasse an einem Tag in der Woche Unterricht am Nachmittag statt. Seit Februar 2011 bietet die Mensa allen Schülerinnen und Schülern in angenehmen Räumlichkeiten ein leckeres Mittagessen, so dass auch ein langer Schultag in dieser Hinsicht gemeistert werden kann.

Verschiedene Arbeitsgemeinschaften musikalischer oder sportlicher Natur, „Jugend debattiert“ oder Schach runden das schulische Angebot ab. In den Bereichen Musik, Kunst und Theater bildet die jährlich stattfindende „Musische Woche“ in Ahlhorn den Höhepunkt.